Ernährung: Körper, Geist & Emotionen regulieren

Wasser

Elektrosmog verseucht das Wasser im menschlichen Körper. Dadurch wird die Versorgung und Entgiftung der Körperzellen empfindlich beeinträchtigt. Zum Abbau von Strahlenbelastungen ist gutes Trinkwasser eine Maßnahme von enormer Wichtigkeit.
Eine gezielte Ergänzung bei der Ernährung ist hilfreich, um dem Körper die Aufgabe des Abbau von Strahlenschäden zu erleichtern.

Sich selbst bei Essen und Trinken Verbote aufzuerlegen kann leicht zu zeitraubenden Rückschlägen führen.
Die eigenen Ernährungsgewohnheiten nach und nach zu verändern ist oft eine bessere Strategie. Entscheidungen, die man bewusst getroffen hat, haben mehr Chancen auf dauerhafte Veränderung der Ess- und Trinkgewohnheiten.

Grundnahrungsmittel

Geschädigte Menschen sollten für das Trinkwasser nur noch gesundes Wasser verwenden.
Für das Haushaltssalz bitte Meersalz verwenden. Industriezucker vom Discounter nicht mehr benutzen.

Wasser – siehe Trinkwasser

Meersalz –
Günstig ist, verschiedene Sorten Meersalz zu mischen

Naturata Sucanat – Diese Rohrzuckersorte hat eine erstaunlich positive Wirkung auf Existenzängste!

Traubenzucker, Kristallzucker (jeweils bio) –

Früchte, Gemüsen

Für unterwegs sind kleine Flaschen Smoothies und Säfte geeignet! Eine Tagesration kann man sich bei Bedarf aus größeren Flaschen selbst abfüllen.

mineral- und spurenelementreiche Pflanzen, Algen (!) – siehe Gesund trotz Verstrahlung

Brokkoli, Kohlsorten (Rosenkohl, Blumenkohl, Grünkohl) – siehe Strahlenschutz durch Broccoli & Co.

Smoothies (grüne & fruchtige)

Pfirsichnektar, Aprikosennektar –
Pfirsich und Aprikose sind auch in der TCM bekannt. Pfirsich hat sich als guter Einstieg erwiesen!

Pflaumensaft – bei aggressiven körperlichen oder seelischen Reaktionen

Milchprodukte

Flüssige Sahne kann bei Kaffeetrinkern die Milch ersetzen!

Sahne

Quark mit hoher Fettstufe

Genußmittel

Kakao, grüner Tee –

Rotwein –

schwarze Lebensmittel – Schwarze Naturstoffe schirmen ab

Kaffee, schwarzer Tee

Lakritz (aus Süßholzwurzel) – Glycyrrhizinsäure

Zuckerrüben- und Rohrzuckersirup

schwarzer Johannisbeersaft, Holundersaft

Markantes Merkmal eines passenden Nahrungsmittels ist ein angenehmes Wärme- bzw. Wohlgefühl, das im Körper und im Kopf zu spüren ist.
Treten Überreaktionen auf, das auslösende Mittel eine zeitlang nicht nutzen.

Foto: Harald Hoyer, Schwerin (D)
Lizenz: Creative Commons BY SA 2.0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s